Link verschicken   Drucken
 

Unsere Schule

Geschichte der Schule

 

Auf dem Gelände der katholischen Mädchenschule, die 1892 erbaut wurde und dem Neubau der Knabenschule vom 8.Juli 1910 steht heute die Wieschhofschule.

 

„Wieschhof“ ist die Bezeichnung des Flurstückes, auf dem die Schule steht. Der Begriff „Wieschhof“ ist zurückzuführen auf Weihof. Das Merkmal, dass für drei Gottheiten, Thor, Freya und Wodan der Opferplatz durch Gräben in drei Teile getrennt war, trifft bei Wieschhof zu, in dem dort bis vor 40-50 Jahren 2 Gräben, von Süden nach Norden laufend, vorhandenen waren, die keinen Abfluss hatten, und so den Eindruck erweckten, dass sie nicht zur Entwässerung, sondern zu einem anderen, bestimmten Zweck geschaffen waren. Bekannt ist, dass die ersten christlichen Kirchen mit Vorliebe an alten Götterstätten errichtet wurden.

 

Das Gebäude der Wieschhofschule ist immer wieder erweitert und umgebaut worden. Der älteste Gebäudeteil stammt aus dem Jahr 1910, der zunächst die Knabenschule Wieschhofschule beherbergte, der mittlere Trakt mit vier weiteren Klassenräumen wurde im Jahr 1952 gebaut, die Turnhallenerweiterung mit dem großen Mehrzweckraum wurde 1973 vorgenommen und der große Neubau stammt aus dem Jahr 1993; am Montag, den 23.08.1993 wurde er bezogen.
 

Unsere Schule heute (nach dem Umbau 2018)

 

Die Wieschhofschule verfügt über 16 Klassenräume, einen Kunstraum, eine Kinderküche, eine große Mensa, die multifunktional als großer Mehrzweckraum, Essensraum, Versammlungsraum etc. zu nutzen ist. Wir haben weiter einen separaten Betreuungsraum, einen Mehrzweckraum für Musik und nachmittägliche Sportveranstaltungen, eine Turnhalle, einen Förderraum (Baumhaus), einen Kopierraum, einen Lehrmittelraum, das Schulsekretariat, das Lehrerzimmer und ein Schulleitungsbüro.

 

Der großzügige Schulhof umgibt die gesamte Schule. Dabei ist der Innenschulhof Durchgangsweg zur Alten Fahrt (Regionale 2016, grüne Achse), gesäumt von unseren Bäumen der Baumklassen. Jeder Baum ist mit einer Rundbank umgeben als Treffpunkt für die jeweilige Klasse. Die Seitenflächen an der Turnhalle sind gepflastert und mit kleinen Spielgeräten versehen. Der Bolzplatz, der Spielhügel und die Schaukelflächen sind offene Flächen, d.h. mit Sand, Splitt, Erde und Rasen bedeckt. Vielfältige Spielmöglichkeiten laden zum Verweilen ein. Von 1990 bis 2005 sind die Schülerzahlen stetig angestiegen. Die Wieschhofschule wuchs von einer vierzügigen Grundschule auf eine fast siebenzügige Grundschule im Jahr 2005 an. Grund war die Erschließung verschiedener Baugebiete rund um Olfen. Seit dieser Zeit sind die Schülerzahlen wieder rückläufig:

 

Einige Zahlen zur Ansicht:

Schuljahr 2000/01: 611 Kinder

Schuljahr 2001/02: 604 Kinder

Schuljahr 2002/03: 618 Kinder

Schuljahr 2003/04: 630 Kinder

Schuljahr 2004/05: 655 Kinder

Schuljahr 2005/06: 633 Kinder

Schuljahr 2006/07: 603 Kinder

Schuljahr 2007/08: 554 Kinder

Schuljahr 2008/09: 533 Kinder

Schuljahr 2009/10: 512 Kinder

Schuljahr 2010/11: 498 Kinder

Schuljahr 2011/12: 470 Kinder

Schuljahr 2012/13: 445 Kinder

Schuljahr 2013/14: 421Kinder

Schuljahr 2014/15: 412 Kinder

Schuljahr 2015/16: 408 Kinder

Schuljahr 2016/17: 387 Kinder

Schuljahr 2017/18: 396 Kinder

Schuljahr 2018/19: Kinder

Schuljahr 2019/20: Kinder

Schuljahr 2020/21: Kinder

Schuljahr 2021/22: Kinder

Schuljahr 2022/23: Kinder

Schuljahr 2023/24: Kinder

Schuljahr 2024/25 : Kinder

Schuljahr 2025/26: Kinder


 

Jahreskalender
 
Aktuelles